Handwerkerhof-Ottweiler
Handwerkerhof-Ottweiler

Bilder vom Handwerkertag 2014

Unglaubliche Entdeckungsreise

Horst Philippi stellt im Ottweiler Handwerkerhof sein Schaffen vor

Unruheständler Horst Philippi ist Schreinermeister und ein begnadeter Tüftler und Sammler. Beim Tag der offenen Tür war Gelegenheit, seine Schätze der verschiedensten Art näher unter die Lupe zu nehmen.

Von SZ-Mitarbeiterin Carolin Grell

 

 

Viele interessierte Besucher waren vom Tag der offenen Tür im Ottweiler Handwerkerhof mit der Sammlung von Horst Philippi begeistert. Foto: Carolin Grell

Viele interessierte Besucher waren vom Tag der offenen Tür im Ottweiler Handwerkerhof mit der Sammlung von Horst Philippi begeistert. Foto: Carolin Grell

Viele interessierte Besucher waren vom Tag der offenen Tür im Ottweiler Handwerkerhof mit der Sammlung von Horst Philippi begeistert. Foto: Carolin Grell

nk-Handwerkerhof10001.JPG_2474

Ottweiler. Gut zwei Stunden mussten die Besucher beim Tag der offenen Tür im Handwerkerhof Ottweiler schon mitbringen, um einen kleinen Einblick in das Sammeln, Gestalten und Schaffen von Hausherr Horst Philippi zu bekommen. Zwei Tage lang standen am Wochenende die Türen zu den Museen und Sammlungen offen und luden zahlreiche Gäste dazu ein, sich auf eine unglaubliche Entdeckungsreise zu machen. Wohin die Besucher ihren Blick auch schweifen ließen, bei Horst Philippi gibt es überall etwas zu entdecken.

Und so fühlt er sich wohl: Mittendrin als glücklicher Unruheständler, Jahrgang 1937, begnadeter Tüftler und Sammler. Und schon allein, was er bei einem Rundgang durch die Ausstellungsräume und den Außenbereich zu berichten hatte, begeisterte die Besucher. Was viele Menschen oftmals nach einem kurzen Blick achtlos entsorgen würden, ist für Philippi Inspiration.

Längst schon reicht der Platz hinter seinem Anwesen in der Bahnhofstraße nicht mehr aus, das Schreinereimuseum offenbart zwei Häuser weiter einen unglaublichen Reichtum an Maschinen, Werkzeugen, aber auch Kunst. Hier zeigt er im Obergeschoss eine Auswahl an kuriosen Entwürfen nicht alltäglicher Möbelstücke. Tolle Ideen, außergewöhnliche Materialien, aber auch ganz neue Formen lassen ahnen, wie vielfältig Philippis Schaffen ist. Gleich der erste Blick zeigt aber auch, wie genau und präzise der Schreinermeister arbeitet. Sehr gerne hält er sich mit seinen Gästen in der historischen Schreinerwerkstatt auf und präsentiert seine Schätze.

 

"Das hier ist mein Mafell-Schätzchen, eine Maschine, die wir damals umgebaut haben und die mittlerweile eine echte Rarität ist", erzählte er. Und Rares gibt es an allen Ecken seines Museums. Wie etwa die Tütchen mit dem Schellack, die ungewöhnlichen Leimsorten oder das Kopfkissen aus Myanmar, gearbeitet aus einem einzigen Stück Holz. Denn Philippi bereitet nicht nur den Bürgern in seiner Heimat Freude mit seinem Handwerk. Er engagiert sich auch im Förderverein Myanmar und hatte von dort viel zu erzählen. Am liebsten ist es ihm aber, wie er erklärte, wenn die Besucher Fragen stellen, dann kann er erzählen von längst vergangenen Tagen, von seinem unglaublichen Fachwissen, von seinen Patenten, von seinem Reisen und von seiner Leidenschaft, den Intarsien.

Diesen Ausstellungsraum hebt sich Philippi bei den Führungen gerne bis zum Ende auf, als "Schatzkammer", wie er es liebevoll nennt. Und was sich dem Besucher hier offenbart, verschlägt fast den Atem. Hier wird deutlich, mit wie viel Liebe zum Detail und welch unglaublicher Genauigkeit Philippi arbeitet. Hier könnte man stundenlang schauen. Da ist es gut zu wissen, dass Philippi sehr gerne Besucher in seinem Museum empfängt.

Für weitere Infos und Führungen im Handwerkerhof Ottweiler steht Horst Philippi, Telefon (0 68 24) 38 79, bereit.


Beitrag vom: 15.06.2010, 00:04

 

Die historische Schuhmacherei ergänzt die Sammlung

Horst Philippi erweitert den Ottweiler Handwerkerhof – Tage der Offenen Tür am 11. und 12. Juli

In Ottweiler passiert einiges, und dies oft genug auch auf private Initiative. So hat ein Ottweiler Urgestein, Horst Philippi, schon seit Jahren im „Unruhestand“, zunächst eine Galerie für Kunsthandwerk und dann einen Handwerkerhof eingerichtet.

Dort ist ein Ausflug in die Geschichte des Handwerks möglich, vor allem eben des Schreinerhandwerks. Ein Raum ist auch dem Malerhandwerk gewidmet. Dort erfährt man unter anderem, wie Blattgold aufgelegt wird. Philippi erklärt kenntnisreich den Gebrauch alter Techniken und die Verwendung von historischem Werkzeug. In einem weiteren Raum, einem alten Büro sind ein uraltes Telefon, Rechenmaschinen und andere Utensilien vorzufinden. Zudem stellt Philippi Design-Ideen vor. Von lustigem und ansprechendem Möbeldesign wie Schränke in Frauenform oder Fahrradsattel als Bistrohocker bis zu feinsten Furnierarbeiten, so genannten Intarsien, diese teilweise in großem Maßstabe: Ein Intarsientableau zeigt markante saarländische Baudenkmäler. Das Meiste in den verschiedenen Räumen hat Philippi sich selbst ausgedacht und umgesetzt. Können, Pfiff und Humor lassen sich an den Werkstücken ablesen.
Neu im Bereich seines Handwerkerhofs ist eine Schuhmacherei. Er erhielt kürzlich gut geeignetes Ausstellungsmaterial wie Leisten, Nägel, Zangen, Hämmer und andere Utensilien und richtete die Schuhmacherei ein. Die neue und zugleich alte Schuhmacherei steht an zwei Tag der Offenen Tür im Blickpunkt – am Samstag, dem 11. Juli und am Sonntag, dem 12. Juli 2009. Dazu wird herzlich eingeladen. Philippi steht bei Interesse bereitwillig Rede und Antwort.
Der bekannte Ottweiler Bürger engagiert sich auch in der Entwicklungshilfe. Für und immer wieder auch in Myamar, wo er an Ort und Stelle hilft. Für Myamar sammelt er Spendengelder und erhebt im Gegenzug keinen Eintritt für den Rundgang durch seine private Sammlung. Philippi, Schreinermeister, studierte Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Saarbrücken. Dort entwickelte er Patente, wie zum Beispiel eine Schuh-Aus- und Anziehanlage aus Holz und Metall sowie ein Untergestell für einen Sitzball.

Die Galerie für Kunsthandwerk ist in der Bahnhofstraße 27 in Ottweiler eingerichtet, der Handwerkerhof in der Bahnhofstraße 31. Führungen sind auf Anfrage möglich, Tel. 06824 3879. Die Besichtigungen und Führungen sind, wie erwähnt, für die Gäste und Besucher kostenfrei.

Datum: 22.06.2009 13.49 Uhr

Aktuelles

Homepage online

 

 

Am 27.-28Juni 2015 ist wieder Tag der offenen Türen !!

Schön wenn Sie kommen könnten.

 

Es lohnt sich nämlich ! !

 

Außer dem Museumsbesuch

kann man wieder verschiedenen

Handwerkern bei der Arbeit

über die Schulter zu schauen

z.B:

  • Steinbildhauerin
  • Schmied
  • Schreiner
  • Schuhmacher
  • Stuhlflechter
  • Seiler
  • Motorsägenschnitzer
  • Bassleierspieler
  • . . . . .

      Eine Fahrbahre Bandsäge und 

      einen Antriebsmotor von ca 1920

      kann man auch wieder bewundern

Das Team freut sich auf Ihren Besuch und hofft dass es ihnen gefallen wird.

 

 

Verhungert oder  verdurstet ist niemand.

 

 

( eine Leier oder auch Jochlaute ist keine Drehleier !! )

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Horst Philippi (Schreinermeister & Ebenist)